P1170019

Advertisements

Frohe Ostern

Vergleich Herbst- und Frühlingsknoblauch

Ich beschäftige mich jetzt doch schon einige Zeit intensiver mit dem Knoblauch (insbesonders mit den verschiedenen Sorten) und da schon mehrfach die Frage auftauchte wann denn der richtige Zeitpunkt für die Pflanzung sei und ich bisher immer den Herbst empfohlen habe, wollte ich nun auch einmal die Pflanzung im Frühling ausprobieren. Daher wanderten Anfang März neben den Steckzwiebeln auch noch ein paar Knoblauchzehen in mein neu angelegtes Beet. Bisher sieht das Ergebnis folgendermaßen aus:

collage

Links zu sehen, die Reihe mit dem im März gepflanzten Knoblauch. Rechts davon der Steckzwiebel.

Weiterlesen

Meine Kartoffelsorten 2017

Letztes Wochenende fand im Botanischen Garten in Linz der alljährliche Jungpflanzenmarkt der Arche Noah statt. Jedoch ging es mir dabei weniger um die Jungpflanzen, die ich mir jedes Jahr per Post schicken lasse, sondern vielmehr um die Saatkartoffeln. Da es nur eine begrenzte Stückzahl von diesen gibt war der Ansturm groß und die Menschen stellten sich schon eine Stunde vorm Einlass an. Gab es letztes Jahr „nur“ 6-7 Sorten von denen ich alle ausprobierte, fiel es mir heuer schwer von 16 Sorten eine Auswahl zu treffen. Schlussendlich fuhr ich mit 9 Säckchen Saatkartoffeln nach Hause.

collage

Weiterlesen

Tomtatoe Endbericht

Zugegeben anfangs war ich relativ skeptisch als ich das Experiment Tomtatoe begann. Doch spätestens nach dem kleinen Rückschlag, bei meinem letzten Lagebericht, begann sich meine Meinung zu ändern. Nicht nur weil die Tomaten ausgezeichnet schmeckten, sondern auch weil sie trotz abknicken des Haupttriebes hervorragend gediehen und das im Topf – bei mir werden Tomaten im Topf normalerweise nie etwas. Auch die Wollläuse die im Spätsommer von der Zitrone auf die Tomtatoe übersiedelten konnten am Ernteertrag nichts mehr ändern.

p1140078

Weiterlesen

Pause bis Ende November

Wie euch sicher bereits aufgefallen ist, hat sich hier am Blog in letzter Zeit sehr wenig getan. Das liegt vor allem daran, dass ich momentan beruflich wie auch universitär sehr eingespannt bin. Auch an einem anderen Projekt, das ich euch im Frühling vorstellen werde, arbeite ich. Spätestens Mitte November dürften die universitären Verpflichtungen wegfallen, so dass ich euch wieder mehr von meinem Garten berichten kann. Da wäre etwa, der Endbericht von der Tomtatoe, die erste Yaconernte oder eine statistische Auswertung meiner heurigen Ernte.

Also bis bald, Gartenleidenschaft

Knoblauch pflanzen Jahr 2

p1140289Nachdem der erste Versuch eigenen Knoblauch zu pflanzen mehr als geglückt ist stand an den letzten beiden Wochenenden das erneute Pflanzen auf dem Programm. Waren es letztes Jahr 9 Sorten die in die Erde wanderten, so wurden diese heuer auf 17 augestockt.

 

 

 

collageNachdem der Anbau letztes Jahr bereits sehr gut funktioniert hat gab es nur noch wenig zu optimieren. Folgenden Tipp holte ich mir noch vom Knoblauchbauer: “ Man soll keine Zehen unter 6g einsetzen. Aus großen Zehen werden große Knollen.“ Wichtig ist es auch die Zehen tief genug zu setzen, da sie sonst leicht wieder von Vögel ausgegraben werden können. Rechts richtig, links falsch.

 

 

p1140292Wie schon letztes Jahr bedeckte ich anschließend, das Beet wieder mit Rasenschnitt. Leider stand mir dieses mal im Garten nicht so viel Platz im Garten zur Verfügung, so dass ich von manchen Sorten nur zwei Zehen pflanzen konnte.

Ernte aus der Kartoffelpyramide

P1140014Letzte Woche stand wieder einmal die Kartoffelernte am Programm. Jedes Jahr fiebern wir diesem Tag entgegen und sind gespannt was wir alles aus der Erde holen werden. Beim Gartenlagebericht vom August hatte ich aufgrund erster Probegrabungen ja noch befürchtet, dass die Ernte sehr schlecht ausfallen würde. Es kam dann doch um einiges besser als erwartet. Zwar noch nicht ganz zufriedenstellend, aber immerhin besser als die Ernte letztes Jahr. Der Ertrag hing auch stark von der Sorte ab.

Weiterlesen

Colakrautsirup Selbstgemacht

P1140011Seit einigen Jahren hab ich nun einen Colakrautstock im Garten stehen, der bis dato nur sehr wenig verwendet wurde. Einzig  zum Aromatisieren vom Wasser wurde von Zeit zu Zeit ein Ast abgebrochen. Letztes Jahr im Winter schnappte ich dann irgendwo auf, dass man auch einen Sirup aus den Blättern herstellen könnte. Nachdem jedoch der Strauch das Umpflanzen im Frühling nicht so gut verkraftete dauerte es bis zum letzten Wochenende, dass genügend Triebe für einen Saft vorhanden waren. Nach einer kurzen Recherche im Internet entschied ich mich, dann doch für das Rezept, das wir auch beim Holunderblütensirup verwenden. Dieses peppte ich noch mit ein paar Zweige von der Zitronenverbene und einer Zitrone auf. Weiterlesen