gartenleidenschaft

"Medicus curat, natura sanat"

Erntestatistik Chili, Paprika und Pfefferoni

Ein Kommentar

P1100341Nach der Tomatenernte möchte ich euch heute zeigen, wie bei mir so die Chili-, Paprika- und Pfefferoniausbeute im vergangenem Jahr ausgesehen hat. Auch hier habe ich eine genaue Statistik geführt, was nicht leicht war, da immer wieder verschiedene Familienmitglieder versucht haben ein paar der Paprika zu stibitzen ohne das in der aufgehängten Liste zu vermerken. Anfang November konnte ich dann folgendes Ergebnis vorweisen.

Bildschirmfoto 2017-04-19 um 11.24.05

Im Großen und Ganzen konnte ich mit der Ernte 2016 in Anbetracht der Blattlausinvasion im Juni ganz zufrieden sein. In der Statistik ist auch deutlich sichtbar, wie nach dem Einsatz des Neemöls gegen die Blattlläuse, die Erntezahlen stiegen. Zwar vermute ich auch bei den Chilis, wie bei den Tomaten durch das Glashaus eine schlechtere Befruchtungsrate wie im Freien, aber bis auf die Chili „Carolina Reapor“, welche keine einzige Frucht hervorbrachte, funktionierte sie dennoch einigermaßen gut. Da ich noch immer einige Gläser mit den eingelegten Chilis der Saison 2016 habe, werde ich heuer die Anzahl der Chilis reduzieren und mehr Paprikas pflanzen.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Erntestatistik Chili, Paprika und Pfefferoni

  1. Na, das sieht doch alles in allem gut aus! 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s