gartenleidenschaft

"Medicus curat, natura sanat"

Tomtatoe, ein Lagebericht

20 Kommentare

Mit etwas Verspätung folgt nun wieder einmal ein Update zur Tomtatoe. Vor zwei Wochen hat der starke Sturm leider den Haupttrieb unrettbar abgeknickt. Glücklicherweise war ich davor etwas nachlässig beim Ausgeizen, sodass sich ein Nebentrieb gebildet hat, denn ich dann als neuen Haupttrieb ziehen konnte. Die größeren Rispen hab ich mit einem Apfel in die Vorratskammer gestellt und innerhalb von 2 Wochen sind die größeren Exemplare der Tomaten nachgereift.

P1100502

P1100503

Inzwischen hat sich der neue Trieb sehr gut entwickelt und ist schon wieder voller Rispen. Jetzt heißt es zwischen vielen Tomaten oder ein paar Kartoffeln zu wählen, da ich denn Tipp bekommen habe, die Staude für eine bessere Entwicklung der Kartoffeln oben zu kappen. Was würdet ihr wählen?

Ps: Leider kann ich mich zur Zeit nicht sehr oft melden, da ich bis Ende Juli auf einer archäologischen Ausgrabung tätig bin.

Advertisements

20 Kommentare zu “Tomtatoe, ein Lagebericht

  1. Ich würde nur oben die letzten Blütenrispen wegkappen, denn ob die Pflanze für so viele Tomaten die Kraft noch hat?! Lass aber die Blätter, denn die Pflanze braucht Sie für die Photosynthese um auch Kraftreserven für die Kartoffeln zu haben.
    Darf ich so neugierig sein und dich fragen bei welcher Archäologischen Ausgrabung du bist? Archäologie fasziniert mich seit ich denken kann.
    LG Arlene

    Gefällt mir

  2. Viel Spaß beim Graben. Sicherlich ein tolles Erlebnis 💚. LG von gartenkuss 🙋🐝

    Gefällt mir

  3. viel Spaß weiter, schönen Sonntag und eine gute neue Woche

    Gefällt mir

  4. Wir würden auch kappen. So steckt die Pflanze etwas mehr Kraft in die Knollen und es heißt nicht unbedingt, dass sie dann weniger Tomaten ausbildet, denn sie wächst zwar nicht mehr in die Höhe, aber die Rispenbildung seitlich wird nicht zwingend eingeschränkt. 🙂
    Wo steckst Du denn die Schaufel in die Erde um die Vergangenheit ans Tageslicht zu befördern?
    LG
    AnDi

    Gefällt mir

    • Hi AnDi,

      Hab beschlossen den Tomaten noch etwas Zeit zu geben und dann im August die Spitzen, so wie bei den anderen Tomaten im Freiland zu kappen 🙂 Bin am Wallersee bei einer „Villa rustica“ im Einsatz.

      LG Florian

      Gefällt 1 Person

      • Oh, das ist bestimmt ein sehr interessantes Projekt! Den Alltag der Vergangenheit zu erforschen, das normale Leben ans Licht zu holen, hochinteressant!!!!
        Wir sind gespannt wie die Tomaten sich entwickeln werden und drücken die Daumen für eine Unmenge an Früchten! 😉
        LG
        AnDi

        Gefällt mir

  5. Mir wurde sogar bei den „reinen“ Tomaten empfohlen, sie zu kappen, weil sie dann mehr Kraft in die Früchte als in das Höhenwachstum stecken. (Anweisung war, „lass sie nicht größer werden als z.B. 1,80m).

    Gefällt mir

  6. Mein Opa hat auch zum Kappen geraten, weil die obersten Blüten und Früchte ohnehin meist nicht mehr reifen bevor es zu kalt wird. Da meine Tomaten aber bis auf zwei Ausnahmen nicht so hoch sind werde ich nicht kappen. In deinem Fall würde ich das aber schon machen. Immerhin willst du ja auch Kartoffeln, sonst hättest du ja eine normale Tomate heranziehen können 😉

    Gefällt mir

    • Hallo Jacqueline,

      2-3 Wochen gebe ich ihnen noch Zeit, dann werden sie gekappt 🙂 Das Nachreifen funktioniert zur Not mit einem Apfel an einem dunklen Plätzchen im Haus. Mit einer allzugroßen Kartoffelausbeute rechne ich aber eh nicht ^^
      LG FLorian

      Gefällt mir

  7. Tomtatoe? Tomato + Potato? 😀 Ich würde mich für Tomaten entscheiden. Da du die ja roh zu dir nimmst, merkst du da eher den Qualitätsunterschied als bei den Kartoffeln. Die kochst du ja – egal ob ausm Laden oderm Garten – und dann schmecken die eher mal gleich als die frischen Tomaten. Ist aber nur mein Quark dazu 🙂

    Gefällt mir

    • Hallo Simon, ja ich favorisiere auch die Tomaten 🙂 Werd der Staude jetzt noch 2-3 Wochen Zeit geben neue Rispen zu entwickeln und dann die Spitzen abschneiden. Mit mehr als 3-4 Kartoffeln rechne ich eh nicht, zumal ich für die Kartoffelernte eh eine Kartoffelpyramide habe. 🙂 LG Florian

      Gefällt mir

  8. Tomaten die oben gekappt sind neigen zum platzen, ich kappe nicht und habe zum teil richtige Bäume, die oberen Rispen setzen keine Früchte an und die unteren reifen besser.
    Ich habe auch eine Tomtoffel geschenkt bekommen, die ersten Tomaten werden rot und die Kartoffel hat mächtig viel Laub gemacht, das Ergebniss ist noch ein Geheimnis 😉

    Gefällt mir

  9. Leider kann ich Dir auch keinen besseren Ratschlag geben!
    Liebe Gruesse Monika

    Gefällt mir

  10. Pingback: Tomtatoe Endbericht | gartenleidenschaft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s