gartenleidenschaft

"Medicus curat, natura sanat"

Neemöl, Wundermittel gegen Blattläuse ?

10 Kommentare

Seit  3 Jahren habe ich in meinem Glashaus vermehrt mit Blattläuse zu kämpfen. Sowohl auf den Chilis, Paprikas und Pfefferonis sowie auch auf den Tomaten. Bisher verwendete ich Schmierseifenlösungen und biologische Bekämpfungsmittel aus der Gärtnerei. Richtig glücklich wurde ich aber nie. Vor einigen Wochen entdeckte ich jedoch in der Zeitung ein Interview mit einem Chilibauer der Neemöl zur Bekämpfung nimmt. Mein Interesse war geweckt. Sofort informierte ich mich im Internet worum es sich dabei handelt. Neemöl, das auch unter dem Namen Niemöl zu finden ist, stammt von den Samen des Niembaumes und wird zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt. Auch in der Medizin wird es verwendet, so etwa in manchen Mitteln gegen Kopfläusen. Im Garten soll es gegen alle möglichen Laustypen (Blatt, Woll und Schild) helfen. Diese stellen nachdem sie das Öl zu sich genommen haben sowohl die Nahrungsaufnahme als auch die Fortpflanzung ein. Ebenso soll es bei Pilzerkrankungen vorbeugen. Nachdem ich das alles gelesen hatte beschloss ich dem Öl eine Chance zu geben. In der Apotheke besorgte ich mir 50 ml Bioneemöl um 9,99€ und auch gleich einen Emulgator dazu, um das Öl wasserlöslich machen  zu können. Die daraus entstandene Spritzlösung verfeinerte ich noch mit Effektiven Mikroorganismen . Inzwischen sind 2 Wochen seit der ersten Behandlung vergangen und die Blattläuse konnten fast komplett zurückgedrängt werden. Nur auf einer Pflanze halten sie sich noch hartnäckig bzw. werden sie dort von den Ameisen gezüchtet.

P1100479

Zubereitung der Spritzlösung:

  • 1/2 Liter Wasser
  • 40 Tropfen  Neemöl
  • 10-15 Tropfen Emulgator (nach Gefühl)
  • 2 Verschlusskappen EMa
  • 1 Verschlusskappe MK5

Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Neemöl sehr zufrieden und werde es auch zukünftig verwenden. Interessant wird auch noch, ob es die Pilzkrankheiten, die oft später im Gartenjahr auftreten verhindern kann.

Advertisements

10 Kommentare zu “Neemöl, Wundermittel gegen Blattläuse ?

  1. Eine interessante Sache!
    LG
    AnDi

    Gefällt mir

  2. Das ist ja interessant 👍. Werde ich auch ausprobieren. LG viele gartenkuss 🙋🐝

    Gefällt mir

  3. Man sollte nur bei der Verwendung von Neemöl im Hinterkopf behalten, daß es auf alle Insekten eine schädliche Wirkung hat, die von Pflanzen speisen, welche mit dem Öl besprüht wurden. (Die Wirkzeit ist allerdings sehr kurz.) So beispielsweise auch auf Raupen, die wiederum Nahrung für andere Tiere sind.
    Und bestenfalls nur in den Morgen- und Abendstunden anwenden, wenn die Bestäuberinsekten (schadet auch Bienen, wenn man sie damit direkt besprüht) nicht mehr unterwegs sind und da Licht auch die Wirkung des Öls zerstört.

    Gefällt mir

  4. Das hört sich gut an! Wie sich das Öl bei Mehltau und Co. macht, wirst du uns sicher noch berichten?

    Gefällt mir

  5. Appreciate this post. Will try it out.

    Gefällt mir

  6. Pingback: Tomatenjahr 2016, Erntestatistik | gartenleidenschaft

  7. Pingback: Erntestatistik Chili, Paprika und Pfefferoni | gartenleidenschaft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s