Schichtwechsel der Frühlingsblüher im Garten

Durch die warmen Temperaturen der letzten Tage haben wir die Krokusblüte längst hinter uns gelassen. Dennoch kann ich mit dieser auch trotz des gescheiterten Schriftzugversuches sehr zufrieden sein. P1130320collage1collage3

Inzwischen wird das Bild des Gartens von Märzenbechern, Narzissen, Tulpen Schlüsselblumen und Buschwindröschen geprägt.

collage5P1130374collage 4P1130373P1130372collage2

Auch die Sumpfdotterblumen stehen in voller Blüte. P1130378P1130377

Im Obstgarten blühen zur Zeit Kriecherl, Marille, Pfirsich und Cherrykose. collage

Advertisements

15 Gedanken zu “Schichtwechsel der Frühlingsblüher im Garten

      • Hallo nochmal!

        Ich hab das unlängst mal für meinen Blog gegoogelt: In manchen Gegenden Deutschlands heißen die Kriecherl „Kriechen- oder Griechenpflaume“.

        Unser Kriecherl ist ein Methusalem, der völlig vergreist und verwildert ist. Seit wir auf dem Grundstück gebaut haben (vor 3einhalb Jahren) schneiden wir ihn aber rücksichtslos zurück und langsam kehren die Blüten wieder. Hoffentlich gibt es in ein paar Jahren wieder Früchte! Juhu!!

        Liebe Grüße
        Katharina

        Gefällt mir

      • Also bei mir war der Baum bisher immer sehr robust und irgendwie habe ich das Gefühl je mehr ich ihn zurückschneide umso stärker treibt er aus. Zu sehr würde ich ihn aber auch nicht zurückschneiden, da er nur am zweijährigen Holz blüht 🙂

        Liebe Grüße, Florian

        Gefällt mir

      • Hallo Florian!

        Robust ist er auf jeden Fall. Als wir den Grund gekauft haben stand da mitten drauf ein offenbar angepflanztes Kriecherl. Sein Stamm war komplett gefangen von einem Polokalrohr, das wohl beim noch kleinen Bäumchen als Verbissschutz dienen sollte und das der Baum GESPRENGT hat (ein zweiter, nicht mehr zu identifizierender Baum, der auf dieselbe Weise stranguliert wurde, hat es nicht überlebt).
        Besagter Baum wurde auf unsere Bitte hin von den Erdbewegern zum Waldrand hin verpflanzt, damit er zwar beim Hausbau nicht im Weg stand, jedoch noch eine Chance bekam. Besonders behutsam waren die nicht: 1/3 der Stammrinde war grob abgeschabt. Ich hab dann versucht, mit Baumharz einen Wundverband anzulegen, aber das war so viel Wunde, dass das nicht viel gebracht hat. Auch das hat er überlebt.
        Dann war er, wie gesagt, vollends vergreist. Unser radikaler Rückschnitt (sämtliche Besen weg, sämtliche Queräste usw. weg) hat ihn nur animiert, wieder ordentlich anzuwachsen. Wir reden ihm aber auch immer gut zu. 🙂

        Also: Im nächsten Leben werde ich definitiv ein Kriecherl! Das scheint eine dickere Haut zu haben als der sprichwörtliche Elefant!

        Liebe Grüße und danke für die Tipps
        K.

        Gefällt mir

  1. Wie wunderschön 🙂 Ich genieße auch in vollen Zügen mein Balkonbeet in dem verschiedene Sorten Narzissen und Wildtulpen in weiß- und Gelbtönen Blühen. Auf die Blüten am Kirschbäumchen muss ich leider noch etwas warten, aber meine Kamelie erfreut mich dafür mit wunderschönen knallroten Blüten. Ich drücke die Daumen, dass das Frühlingswetter bleibt, damit aus deinen Baumblüten eine reiche Ernte wird.

    LG
    Jacqueline

    Gefällt mir

  2. Oh wow, du bist wirklich ein bisserl früher dran als ich. Bei uns stehen gerade die Märzenbecher/Narzissen in voller Pracht, aber die ersten Tulpen brauchen wohl noch 3-4 Tage. Oder hast du da eine ganz frühe Sorte?

    Frühlingsblumen sind für mich einfach die schönsten. Ich kann mich gar nicht sattsehen. 🙂

    Liebe Grüße
    Katharina

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s