gartenleidenschaft

"Medicus curat, natura sanat"

Oliven selber einlegen

5 Kommentare

In meinem ersten Reisebericht zu Rom habe ich euch ja berichtet, dass ich bei der Villa der Quintillii die Chance genützt habe eine handvoll Oliven (zw. 15-20 Stück) zu pflücken. Anfangs einfach nur aus reiner „Sammelgier“ 🙂 Erst eine Studienkollegien brachte mich auf Idee, dass ich sie doch einlegen könnte. Gesagt getan. Zuhause angekommen begann ich gleich mit der Recherche, wie Oliven denn einzulegen wären. Überraschenderweise existieren dazu sogar eine Vielzahl von Artikeln mit fast ebenso vielen Varianten der Zubereitung.P1110439

Wer schon einmal rohe Oliven gegessen hat weiß, dass diese aufgrund ihrer Bitterkeit kaum genießbar sind. Daher besteht der erste Arbeitsschritt darin, den Oliven diese Bitterkeit zu entziehen. Dies kann entweder durch das  Einlegen in Wasser, in einer Salzlake, in einer Natronlauge oder das direkte Einlegen in Salz erfolgen. Ich entschied mich hierbei für das Einlegen in Wasser. Im Internet wurde hier empfohlen die Oliven mindestens 10 Tage einzulegen, wobei das Wasser jeden Tag gewechselt werden sollte. Nach einer ersten Verkostung kann man dann entscheiden, ob sie noch zu bitter sind oder weiterverarbeitet werden können. Bei mir wurden es dann insgesamt 20 Tage, bis die Oliven den passenden Geschmack erreicht hatten. (Dieses Mal hab ich dafür eine Plastikflasche verwendet. Das nächst Mal würde ich aber zwecks Weichmacher in den Plastikflaschen eine Glasflasche verwenden)P1120329

Vor dem finalen Einlegen wurden die Oliven jeweils noch mit 3 Schnitten versehen, bevor sie in die Gläser kamen. Zum Einlegen selbst verwendete ich dann eine Salzlake, wobei ich wenn ich mehr Oliven gehabt hätte, mit Sicherheit auch ein Glas mit Öl anstatt der Salzlake gemacht hätte. Bei der Salzlake wurde im Internet empfohlen 1 Liter Wasser mit 100g Salz pro kg Oliven zu verwenden. Zum Würzen gab ich dann noch Knoblauch, Chili, Thymian und etwas Oregano dazu. Aktuell steht das Glas gerade neben meinen eingelegten Chilis zum Rasten. Geplant wäre, dass ich circa ein Monat verstreichen lasse, damit die Gewürze optimal einziehen können, bevor die Verkostung am Programm steht, auf die ich mich schon wahnsinnig freue 🙂 Sollte das Experiment klappen, würde ich mich freuen wenn mein Olivenbaum fortan jedes Jahr ein paar Oliven abwerfen würde um weiters herumprobieren zu können 🙂P1120334

 

Advertisements

5 Kommentare zu “Oliven selber einlegen

  1. Haltbarmachen der eigenen Ernte: was gibt es Besseres? 🙂
    LG
    AnDi

    Gefällt 1 Person

  2. Ich erinnere mich noch an einen Italien-Urlaub vor etlichen Jahren, wo ich mal ganz naiv eine Olive frisch vom Baum probiert habe…
    Seitdem weiß ich: Einlegen ist schon wichtig. 😉
    VG
    Elke

    Gefällt mir

  3. Das hört sich sehr spannend an. Danke für den interessanten Post und danke auch für Deinen lieben Kommentar auf meinem Blog.
    Liebe Grüsse Yvonne

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s