gartenleidenschaft

"Medicus curat, natura sanat"


14 Kommentare

Vollherbst

Der Vollherbst ist da. Gut sichtbar am Fallen der Walnüsse, Kastanien, Eicheln und der Rotfärbung des Wilden Weins. Schön langsam wird es Zeit erste Vorbereitungen für den Winter zu treffen. Bei mir etwa sind der Bananen-, Zitronen- und Gummibaum wieder ins Haus übersiedelt. Weiters wurden fürs nächste Gartenjahr Basilikum-, Tomaten- und Physalissteckling angefertigt. Jetzt heißt es hoffen, dass sie wurzeln.

collage Vollherbst

Advertisements


4 Kommentare

Überraschungspost

Groß war meine Verwunderung, als ich bei der heutigen Post ein ungewöhnlich großes Paket entdeckte. Eigentlich hatte ich in der letzten Zeit nichts bestellt und auch anhand des Absenders konnte ich nicht erahnen was sich darin befinden würde. Nach dem Öffnen machte ich einen Luftsprung. Im Paket befand sich ein Schwung Gartenbücher, verschiedene Heftchen und ein Komposttee für die Pflanzen. Plötzlich schoss mir ein, dass ich vor Wochen an einem Gewinnspiel teilgenommen hatte. Mit einem so großen Gewinn jedoch hätte ich nicht gerechnet. Vielen Dank liebes „Natur im Garten“ Team !!!

P1060694

Rezensionen der einzelnen Bücher werden in der kalten Jahreszeit folgen, wenn im Garten nicht mehr ganz so viel zum Tun ist.


27 Kommentare

Kartoffelernte

Herrschte letztes Jahr nach der erstmaligen Ernte aus der Kartoffelpyramide noch große Euphorie, war unsere Begeisterung in diesem Jahr begrenzt.. Nach dem Abtragen der obersten Etagen hielten wir nur winzige Knollen in den Händen. Ein Jahr zuvor konnten wir in diesen schon handflächen große Erdäpfeln ernten. Auch in den mittleren Schichten wurde der Ertrag kaum besser. Erst auf der untersten Etage befanden sich Erdäpfeln, die annähernd die Größe der letztjährigen erreichten. In Summe erhielten wir trotz der doppelten Anbaufläche mit neuem Wühlmausschutz nur den selben Ertrag wie im letzten Jahr, in dem die Wühlmäuse noch fleißig am Werk waren.

Doch woran liegt diese schlechte Ernte?

1. Zu spät gesetzt. Da die neue Kartoffelpyramide sehr spät fertig wurde, kamen die Kartoffeln erst Mitte Mai in die Erde.

2. Hauptursache war aber mit Sicherheit die enorme Trockenheit des heurigen Sommers. Heißt es zwar im Volksmund „ Erdäpfel muss man nicht gießen“, so dürfte diest auf Kartoffelpyramiden nicht zutreffen.

collage Erdäpfel

Kartoffelpyramide vor der Trockenheit

Pyramide im August

Pyramide im August

Aber nicht nur mir dürfte es heuer so ergangen sein. Auch im Bio-Laden und Supermarkt bemerkte ich, dass die Kartoffeln heuer eher mickrig ausgefallen sind. Abschließend würde mich noch interessieren wie es euch mit den Kartoffeln ergangen ist?

Erntezeit

Erntezeit


9 Kommentare

Hallo Bloggerwelt

Herzlich Willkommen, liebe Gartenfreunde !!!

Ich heiße Florian, bin Mitte 20, komme aus Oberösterreich und seitdem ich mich erinnern kann war die Gartenarbeit meine große Leidenschaft. Woran das liegt? Schwierige Frage. Wahrscheinlich wurde mir die Liebe zu den Pflanzen schon durch die Namenswahl mitgegeben. So stammt der Name Florian vom lateinische „floreo“, das mit blühen oder aufblühen übersetzt werden kann.

Einige meiner frühesten Kindheitserinnerungen hängen mit dem Garten zusammen. Dazu zählen etwa die „Raunerernte“ (Rote Rüben) mit Oma, das jährliche Ribiselpflücken (Johannisbeeren) oder das Klauben der Mostbirnen. Auch in der Volksschule zeichnete sich mein zukünftiges Hobby ab. Während andere Schüler ihr Taschengeld für Naschereien beim Bäcker ausgaben, sparrte ich dieses um im Herbst damit neue Krokus-, Tulpen-, oder Narzissenzwiebeln kaufen zu können. Frühlingsblüher sind bis heute eine kleine Schwäche von mir. In den folgenden Jahren verlagerte sich mein Interesse immer mehr auf den Gemüse- und in den letzten Jahren auch auf den Obstanbau. Der Gedanke einen Blog zu starten kam mir erstmals im Juni. Etwas an Skepsis allerdings mischte mit, da bereits eine Vielzahl an Gartenblogs existiert. Bei genauerer Betrachtung jedoch fiel mir auf, dass die meisten der Blogs von Bloggerinnen betrieben werden und es somit vielleicht auch einmal interessant sein könnte das Ganze aus männlicher Perspektive zu betrachten.

Was wird euch auf meinem Blog so erwarten?

Gemüsegarten

Am wichtigsten in meinem Garten ist mit Sicherheit der Nutzgarten. Dieser versorgt uns im Idealfall ganzjährig mit biologischen Gemüse. In sieben Beeten und einem kleinen Glashaus wird hier alles von A wie Artischoke bis Z wie Zwiebel angebaut.

Gemüse

Obstgarten

Sehr wichtig ist mir ebenso der Obstgarten, wenn auch hier meine Nerven am meisten strapaziert werden. Ich sag dazu nur Wühlmäuse. Da der Altbestand unserer Obstbäume in den letzten 20 Jahren schrittweise verschwand, wurden in den letzten 3 Jahren von mir um die 20 neue Bäume gesetzt, die es jetzt zu hegen und pflegen gilt.

collage

Kräuter und Heilpflanzen

Nachdem ich mich im Zuge einer Arbeit mit Medizin im Mittelalter beschäftigen musste, wurde mein Interesse an alten Heilpflanzen geweckt. Seitdem hab ich begonnen möglichst viele von diesen im Garten zu sammeln, auch wenn der Platz schön langsam knapp wird.

collage kräuter

Ziergarten

Da für mich lange Zeit mehr der praktische als der ästhetische Wert des Gartens im Vordergrund stand, wurde der Ziergarten in den letzten Jahren mit Sicherheit vernachlässigt. Aber auch das soll sich nun wieder ändern.

collage Ziergarten

Ich würde mich freuen wenn ihr von Zeit zu Zeit hier vorbei schauen würdet 🙂